Team Freesearch

Crowfunding für Forschung

Altan Birler

Karlis Blums

Alexander Karollus

Jan Kochanowski

Stephanie Alice Stockert

Bruno Vilella Pedras Lago

Dominik Schindler

Maximillian Wagner

Tobias Spöttl

Tutoren

Sarah Braun

Panagiotis Christou

Betreuerin

Prof. Dr. Sonja Berensmeier

Kurzfassung

Die Förderung der Wissenschaft ist kostspielig und erfordert finanzielle Mittel. Daher sind Mechanismen zur Zuweisung von Geldern für wissenschaftliche Projekte erforderlich. Es gibt viele solcher Mechanismen, vor allem die auf Zuschüssen basierende öffentliche Finanzierung und die Finanzierung durch die Industrie, aber sie sind wegen einer Reihe von Mängeln kritisiert worden. Crowdfunding, eine neuartige Art der Projektfinanzierung durch die Bündelung von Geldern aus einer großen Gemeinschaft, könnte für diesen Zweck genutzt werden. Theoretische Überlegungen zeigen, dass sie vor allem im Zusammenhang mit der Finanzierung kleiner Projekte, wie z.B. von Studenten geführte oder zivilwissenschaftliche Projekte, deutliche Vorteile bieten könnte. Wir haben eine Crowdfunding-Plattform mit dem Namen crowdTUM entwickelt, die Studierenden und Alumni der TUM-Gemeinschaft dienen soll, um speziell zu untersuchen, welche Möglichkeiten bestehen und wie die Herausforderungen überwunden werden können, die mit der Einrichtung einer Crowdfunding-Plattform für wissenschaftliche Projekte verbunden sind. Wir stellten fest, dass die technische und rechtliche Umsetzung der Plattform eine Reihe von Herausforderungen mit sich bringt, die es zu überwinden gilt, vor allem in Bezug auf den Transfer von Geldern. Die größte Herausforderung war jedoch die Vermarktung unserer Crowdfunding-Initiative. Es gelang uns zwar, mehrere Projekte auf der Plattform zu beherbergen, aber wir waren nicht in der Lage, die kritische Masse an Geldgebern zu sammeln, die notwendig war, damit die Projekte finanziert werden konnten. Ein stärker konzertierter Social Media Push, kombiniert mit einer Möglichkeit, die TUM-Alumni-Gemeinschaft zu erreichen, hätte dieses Problem möglicherweise entschärfen können.

 

Für mein Team stellte ich sicher, dass die Technologie eher ein Werkzeug als ein Hindernis war.

Altan Birler

Informatics

Die Arbeit in einem stark interdisziplinären Team gab mir die Möglichkeit, zu lernen und die Problem-lösung aus verschiedenen Perspektiven zu erleben. Danke an meine Team-kollegen!

Karlis Blums

TUM School of Life Sciences

Die richtige Idee zu finden, kann eine Herausforderung sein, aber man kann auch aus vermeintlichen Sackgassen viel lernen.

Alexander Karollus

TUM School of Life Sciences

Sich von der Leidenschaft großer Gleichaltriger inspirieren zu lassen und gemeinsam durch einen wissenschaft-lichen Ansatz zu lernen, fasst meine großartige Zeit an der TUMJA zusammen, für die ich dankbar bin.

Jan Kochanowski

Physics

Meine Zeit bei TUMJA hat mir gezeigt, was es bedeutet, erfolgreich in einem Team zu arbeiten.

Stephanie A. Stockert

TUM School of Management

Meine Zeit bei der TUMJA war voller Hindernisse und persönlicher Entwick-lung. Durch die Arbeit mit Studenten verschiedener Fachrichtungen habe ich gelernt, meine Stärken anzuwenden.

Bruno V. P. Lago

Chemistry/Mechanical Engineering

Eine interessante, herausfordernde Reise, die ich zum Glück erleben durfte.

Dominik Schindler

Civil, Geo and Environmental Engineering

Meine TUMJA-Erfahrung war durch-drungen von neuen Dingen und wertvollen Lektionen, mit einem so hohen Grad an Freiheit und Unter-stützung, wofür ich sehr dankbar bin!

Maximilian Wagner

TUM School of Governance

Die TUMJA hat mich gelehrt, in einem interdisziplinären Team zu arbeiten, Probleme zu lösen und gab mir große Möglichkeiten, meinen Horizont und meine Erfahrungen zu erweitern.

Tobias Spöttl

Biotechnology and Sustainability

Partneruniversitäten und Sponsor

Zoom Passwort: 695439

Partneruniversitäten und Sponsor

Zoom Passwort: 695439